Methodik

So wie jeder Ton und jedes Licht energetisch definiert ist, so weist auch ein Pathogen sein ganz eigenes, für ihn typisches elektrophysikalisches Frequenzmuster auf, welches am Akupunkturpunkt messbar ist.

Mit der IST- Methode ist es möglich, gerade wenn die schulmedizinische Diagnostik ohne Befund bleibt, eine ganzheitliche Diagnostik durchzuführen und gleichzeitig lassen sich individuelle, umfassende Therapiekonzepte erstellen.

Ziel ist es, nicht das Symptom, sondern die Ursache der Erkrankung zu behandeln

Diagnostische Schwerpunkte dieser Methode sind:

  • Allgemeine Beurteilung des Immunstatus
  • Diagnostik infektiöser Herde (Fokussuche)
  • Parasitendiagnostik
  • Aufspüren chronisch- latenter Infektionen
  • Aufdeckung und Ausleitung von Umweltgiften
  • Zahnherddiagnostik
  • Materialtest, z.B. von Zahnwerkstoffen und Prothesenmaterial
  • Verträglichkeitstest von Medikamenten, Nahrungsergänzungsmitteln und Lebensmitteln
  • Nahrungsmittelverträglichkeitstest

Immunsystemischer Testaufbau (IST)

Die IST-Diagnostik erfordert eine Überprüfung aller Organsysteme mit insgesamt 40 weitgehend symmetrisch angeordneten Meridianverläufen an Händen und Füßen

Die immunsystemisch wirksamen Pathogene lassen sich in drei Kategorien unterteilen,in die sogenannten Immunschlüsselpathogene I. – II.Ordnung.

Sämtliche Abbildungen sind entnommen aus dem Fachbuch „Krankheit ist messbar“ von Dr. med. Ingrid Fonk.

Analoge Methode

IST-Diagnostik analoge Methode

Die IST Diagnostik ist eine Weiterentwicklung und Präzisierung der von Dr. med. Reinhard Voll vor ca. 70 Jahren entdeckten Elektroakupunktur.

Gemeinsam mit dem Ingenieur Fritz Werner entwickelte Dr. Voll ein Gerät, mit dem Akupunkturpunkte exakt zu orten und ihr Energiezustand zu messen waren. Die Grundlagen ihrer Forschungen stammen aus der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Die genau definierten Punkte an der Hautoberfläche, die sogenannten Akupunkturpunkte, stehen über Energiebahnen (Meridiane) mit Organen in Verbindung. Zwischen beiden besteht eine Wechselwirkung. Das Messgerät misst die Leitfähigkeit des Gewebes, den sog. Organwiderstand, in diesen speziellen Punkten (der sich deutlich von denen an anderen Stellen unterscheidet). Der gemessene Wert lässt diagnostische Rückschlüsse auf den funktionellen Zustand des korrespondierenden Organs bzw. Organsystems zu. Akupunkturpunkte sind histologisch nachweisbar (Prof. Dr. rer. nat. med. habil. Hartmut. Heine).

 

Der Patient ist über eine Handelektrode in dem Messgerät-Testkreis eingebunden, während der Therapeut mit Hilfe des Testgriffels den Befund durch die Leitwert- und Akupunkturpunktmessung erhebt.

Als „ Informationsträger“ dienen potenzierte Pathogene ( nach homöopathischen Gesetzen hergestellte Verdünnungen aus Bakterien, Viren, Parasiten, Pilzen, Toxinen u. Werkstoffen), die  einen reproduzierbaren Ausgleich des primär pathogenen Messwerts ermöglichen und damit das krankheitsauslösende Agens aufdecken.

Das besondere an der IST Diagnostik ist der Immunsystemische Testaufbau mit dem sogenannten Basisausgleich, der zu Beginn jeder Diagnostik durchgeführt wird. Dieses strukturierte Testkonzept wurde von Frau Dr. med. Ingrid Fonk vor ca. 35 Jahren entwickelt. Sie benannte demzufolge die weiterentwickelte und präzisierte Elektroakupunktur in IST Diagnostik um. Sie veröffentlichte zahlreiche Publikationen, Bücher und auch eine DVD zu Ihrer Methode (siehe Literatur).

Der Messablauf der IST Diagnostik ist klar und einfach strukturiert und für alle Anwender gleich. Somit sind, eine ordentliche und fundierte Ausbildung in dieser Methode vorausgesetzt, reproduzierbare Messergebnisse und demzufolge Diagnosen möglich.

Somit existiert mit der IST Diagnostik eine zuverlässige Methode, die die etablierten „schulmedizinischen“ Methoden wunderbar ergänzt, wenn ein Mensch krank ist, aber übliche Untersuchungsmethoden und das Labor „schweigen“.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, die IST Diagnostik erlernen zu wollen, dann kontaktieren Sie uns hier:

Digitale Methode

IST-Diagnostik digitale Methode

Nachdem seit ca. 15 Jahren immer weniger homöopathisierte Testsubstanzen in Ampullenform, wie es die analoge Methode erfordert, hergestellt werden und es demzufolge keine vollständigen Testsätze für die analoge IST Diagnostik mehr gibt, waren wir aufgefordert, einen neuen, zukunftsfähigen Weg für die IST Diagnostik zu finden.

Der Weg führte über Umwege zum perfekten System:
Zweimal wurde der gesamte, viele Tausend homöopathisierte Krankheitserreger, Umwelttoxine, Allergene und Medikamente umfassende Bestand einzeln unter standardisierten Bedingungen frei von Umgebungsstrahlung digitalisiert. Die technischen Voraussetzungen dafür waren gegeben: So wie jeder Ton und jedes Licht energetisch definiert ist, so weist auch ein Pathogen sein ganz eigenes, für ihn typisches elektrophysikalisches Frequenzmuster auf, welches am Akupunkturpunkt messbar ist.

Um einen sicheren zukunftsfähigen Weg mit der IST Diagnostik etablieren zu können, entwickelten ab 2015 erfahrene IST-Therapeuten ein komplett neues digitales System, das IST-PROfessional, welches nun auf der Basis von Mac OS arbeitet. In dieser Umgebung wurde auf einen klar strukturierten Testablauf Wert gelegt. Dieser ist leicht zu erlernen und in der Praxis zeiteffektiv anwendbar.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: